Durch die Tristes der Großstadt

Mauerradweg am Teltowkanal
Mauerradweg am Teltowkanal

Mit den ersten warmen Sonnentagen, steigt in mir die Lust wieder Rad zu fahren. Den Winter über habe ich fast vollständig pausiert, so fällt es jetzt auch relativ schwer gleich lange Touren zu fahren. Daher heißt es nun erst einmal trainieren.

Diese Woche sind dazu gleich mal ein paar Vorlesungen am Abend ausgefallen und somit hatte ich Zeit zwei Runden nach dem Feierabend zu drehen. Vorgestern waren es 36 km und gestern 38 km.
Berlin bietet zum Radfahren nun nicht die optimalsten Voraussetzungen und vor allem ist es lästig sich durch den Verkehr zu schlagen. Ein paar Wege ins „Grüne“ gibt es, nur muss man diese kennen bzw. erst einmal finden.

Auf meiner gestrigen Tour bin ich von Friedrichsfelde aus Richtung Biesdorf Süd, hier kann man gemütlich durch die Einfamilienhaus-Siedlung fahren und wird kaum gestört. Fast schon wie ein großes Dorf. Weiter geht es Richtung Köpenick, die Straßen werden ungemütlicher und der Verkehr anstrengend. Das Ziel vor Augen geht es über Kopfsteinpflaster und mit Schienen gespickten Straßen.
Nach Altglienicke erreiche ich den Mauerradweg am Teltowkanal, hier geht es wie an Kanälen fast schon üblich auf einer glatten Asphalt Straße immer geradeaus. Es ist mittlerweile ruhig geworden. Die Sonne erreicht bald den Horizont und am Kanalufer liegen sich vereinzelt Pärchen in den Armen. In diesem Moment stört mich die Anonymität der Großstadt, viele hier sind allein unterwegs, die meisten einfach auf dem Weg nach Hause und andere durch die Musik aus den Kopfhören gekapselt in ihrer eigenen Welt.

Die letzten Sonnenstrahlen tauchen den Himmel in die schönsten rot und orange Töne, eine kalte Brise lässt einen spüren das es noch nicht Sommer ist. Im Treptower Park schau ich mir zum ersten Mal das Sowjetdenkmal an, die Weitläufigkeit dieses eingezäunten Geländes bedrückt und lässt nur in Gedanken erahnen, welch prunkvolle Begegnungen hier stattgefunden haben müssen. Ehre den Ehre gebührt denke ich so bei mir und steige wieder auf mein Rad. Den Weh zur Rummelsburger Bucht kenne fast schon im Schlaf, ein schmaler Weg für Fußgänger und Radfahrer, alles etwas langsamer, alles friedlich. Hier lässt manch einer die Seele baumeln, während kleine Wellen gegen das Hafenbecken laufen.

Für eine Tour durch die Stadt ist es am Ende doch annehmbar gewesen. Mal schauen welche Wege demnächst mehr Natur bereithalten.

 

Mauerradweg am Teltowkanal
Mauerradweg am Teltowkanal
Sowjetisches Ehrenmal Treptow
Sowjetisches Ehrenmal Treptow
Sowjetisches Ehrenmal Treptow
Sowjetisches Ehrenmal Treptow
Sonneruntergang Treptower Park
Sonneruntergang Treptower Park
Rummelsburger Bucht
Rummelsburger Bucht
Rummelsburger Bucht
Rummelsburger Bucht
Rummelsburger Bucht
Rummelsburger Bucht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Track downloaden: GPX-Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.